Esport Wetten/News/Esport Players Foundation

Esport Players Foundation: So werden zukünftig Profis „gemacht“

Veröffentlicht am: 16.01.2020

Das Jahr 2020 fängt für uns eSport-begeisterte mit einem großen Paukenschlag an. Denn seit dem 15. Januar ist in Deutschland die Esport Players Foundation am Start. Ziel der neu gegründeten Organisation ist es, deutsche eSport-Talente zu fördern und auf dem Weg zum Profi zu unterstützen.

Speziell das Thema eSport als Beruf steht hier mit im Vordergrund. Und dass sicherlich nicht grundlos, nimm doch die komplette eSport-Szene in Deutschland aktuell richtig an Fahrt auf.

esport-player-foundation-telekom

© Esports Player Foundation

Esport Players Foundation will neue Talente fördern

Die neu gegründete Foundation wird unteranderem vom Landespresse- und Informationsamt Nordrhein-Westfalen wie auch dem riesigen game-Verband der deutschen Gamesbranche unterstützt. Die Gründung wurde am 15. Januar in Köln mit einem kleinen Special-Event gefeiert. Die Veranstaltung fand in den Räumlichkeiten der eSport-Dachorganisation SK Gaming statt. Und das eSport Team hat erst kürzlich den Markt aufgemischt, als bekannt wurde, dass nun auch die deutsche Telekom bei denen als Sponsor an Bord ist und ordentlich investierte.

Geschäftsführer der neu gegründeten Dachorganisation Jörg Adami erklärte, dass das Ziel der ESport Player Foundation UG primär in der Förderung junger Talente liegt. Das ist ein recht interessanter Aspekt, da speziell der Aufbau neuer Spieler in den einzelnen eSportteams stark davon abhängt, wie gut deren Trainer/Teammanager sind. Ein guter Trainer/Teammanager erkennt das eSportpotenzial sehr frühzeitig. Es gilt dann, den Spieler durch entsprechende Förderung und Integration in ein passendes Team bei der Perfektionierung seiner Leistungen zu unterstützen.

2020 wird für die deutsche eSport-Branche von großer Bedeutung

Außerdem will das EPF-Team helfen, wenn sich Spieler noch im semi professionellen Bereich befinden. D.h. die besitzen bereits ordentliche Skills und spielen auch schon um entsprechende Rankings, gehen gleichzeitig aber noch einen normalen Beruf oder eine Ausbildung nach. Speziell diese Gruppe dabei zu unterstützen, sich zu einem erfolgreichen Spieler zu entwickeln und trotzdem noch ein zweites Standbein aufzubauen, ist ein weiteres Element, bei dem das Team unterstützend mithelfen will.

esports-player-foundation-deutsche-telekom

© Telekom

Für uns eSportwetten-begeisterte Tipper bedeutet die Entwicklung ebenfalls entscheidende Vorteile. Je mehr neue Talente auf dem Weg zum Profi unterstützt werden, umso besser. Umso mehr Wettkämpfe, umso mehr Spiele und umso mehr Möglichkeiten mit eSport Wetten auf die besten eSportler ordentliche Gewinne einzufahren. Wenn die Teams bei den Wettkämpfen um eSport Preisgelder kämpfen, sichern wir uns mit unseren Wetten auf deren Leistungen ebenfalls kleine Preisgelder. Das Jahr 2020 verspricht für die gesamte deutsche eSport-Branche große Veränderungen.

Nachdem nun auch die Fußballprofis von Eintracht Frankfurt bei LoL mit einem eigenen Team eingestiegen sind, gehen wir davon aus, dass dieses Jahr noch eine ganze Reihe weiterer Fußballvereine folgen werden. Und dass die Eintracht-Jungs auch für lukrative LoL Wetten sorgen werden, gilt als gesetzt. Auf der anderen Seite bedeutet die Entwicklung wie zum Beispiel die Etablierung entsprechender Foundations, dass das eSport-Segment auch nicht Sportlern zukünftig die Möglichkeit spannender Jobs bieten wird. Auch die Arbeit in einer solchen Dachorganisation oder einem Trainingszentrum wird zukünftig von hoher Bedeutung sein.

When the Fun stops